Programmvorschau - Passage Kino

Passage Kino
Bürgermeister-Smidt-Str. 20
27568 Bremerhaven
Telefon: 0471 / 9269130
Direkt zum Seiteninhalt
Programmvorschau
Cold War - Der Breitengrad der Liebe
COLD WAR - DER BREITENGRAD DER LIEBE

Während des polnischen Wiederaufbaus ist der begabte Komponist Wiktor  auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- und  Musik-Ensemble. Dem Kulturleben seines Landes möchte er so frisches  Leben einhauchen. Unter seinen Studentinnen ist auch die Sängerin Zula,  gleich im ersten Augenblick elektrisiert sie Wiktor. Schön, hinreißend  und energiegeladen ist Zula schon bald der Mittelpunkt des Ensembles und  die beiden verlieben sich ineinander. Ihre brennende Leidenschaft  scheint keine Grenzen zu kennen. Doch als das Repertoire des Ensembles  zunehmend politisiert wird, nutzt Wiktor einen Auftritt in Ostberlin, um  in den Westen zu fliehen. Zula bleibt der verabredeten Flucht fern und  doch führt das Schicksal die beiden Liebenden Jahre später erneut  zueinander. Wiktor begegnet Zula in Paris, nur so flammend ihre Liebe,  so zerrissen ist das Paar und Zula muss eine tiefgreifende Entscheidung  treffen. Zwischen Heimat und Exil, zwischen Leidenschaft und Verlust  sind Frankreich, Jugoslawien und Polen die Schauplätze der fatalen Liebe  eines Paares, das vor dem Hintergrund des Kalten Krieges ohne einander  nicht leben kann und miteinander fast keinen Frieden findet.

Darsteller: Joanna Kulig, Tomasz Kot, Borys Szyc, Agata Kulesza, Cédric Kahn, Jeanne Balibar u.a.
Polen/Großbritannien/Frankreich 2018 84 Min. OmU

ab Donnerstag, 22. November im Programm
Jupiter's Moon
JUPITER'S MOON

Als ein junger Immigrant auf illegalem Weg die Grenze überquert, wird  er angeschossen. Noch unter Schock stellt der Verwundete allerdings  fest, dass er auf wundersame Weise plötzlich durch die Kraft seiner  Gedanken schweben kann. Aus dem Flüchtlingslager, in dem er daraufhin  landet, schmuggelt ein Arzt ihn heraus, der hinter das Geheimnis dieser  besonderen Fähigkeit kommen will.

Darsteller: Merab Ninidze, Zsombor Jéger, György Cserhalmi u.a.
Ungarn/Deutschland 2017 129 Min. ab 12 Jahre

ab Donnerstag, 22. November im Programm
Sandstern
SANDSTERN

Sommer 1980: Der 12 jährige Oktay trifft seine in Deutschland  lebenden Eltern nach Jahren der Trennung wieder. Seine Kindheit hat er  nicht bei ihnen, sondern bei seiner Oma in der Türkei verbracht. Oktay  mag sein neues Leben nicht, er findet keinen Zugang zu seinen Eltern und  auch nicht zu diesem Land, das seine neue Heimat sein soll. Trost  findet er bei der 75 jährigen Nachbarin Anna, die ihm mit gutem Essen  und Lebensweisheiten zur Seite steht. Doch einfacher wird sein Alltag  dadurch nicht wirklich, früh muss Oktay auf eigenen Beinen stehen und  mit den Plänen die das Leben für ihn bereit hält klarkommen. Gut, dass  er immer wieder in den richtigen Momenten auf ganz besondere Menschen  trifft.

Darsteller: Roland Kagan Sommer, Taies Farzan, Hilmi Sözer, Katharina Thalbach, Erdal Yildiz u.a.
Deutschland/Luxemburg/Belgien 2018 89 Min. ab 6 Jahre

ab Donnerstag, 29. November im Programm
Der Dolmetscher
DER DOLMETSCHER

Der slowakische Rentner Ali dessen Eltern aus rassistischen Gründen  von den Nazis ermordet worden sind und Georg, der Sohn eines der  verantwortlichen Täter machen sich zusammen auf eine Reise durch die  Slowakei. Dabei kommt zur Sprache, was sie schon ihr ganzes Leben  belastet, sie aber bisher vor Niemandem aussprechen konnten.

Darsteller: Peter Simonischek, Jiri Menzel, Zuzana Mauréry u.a.
Tschechische Republik/Österreich/Slowakei 2018 113 Min.

ab Donnerstag, 29. November im Programm
Under The Silver Lake
UNDER THE SILVER LAKE

Los Angeles. Obwohl die Miete für sein Apartment überfällig ist, hegt Sam keinerlei Ambitionen, einen Job zu finden. Lieber hängt er auf seinem Balkon herum, liest Comics und beobachtet die Nachbarinnen durchs Fernglas. Als ihn die umwerfend schöne Sarah eines Abends zu sich einlädt, kann er sein Glück kaum fassen. Doch am nächsten Morgen ist sie spurlos verschwunden. Sam wittert eine globale Verschwörung, die Millionäre, Celebrities, Hundemörder und urbane Mythen involviert. Seine Suche nach Sarah mutiert zur rauschhaften Odyssee durch den undurchsichtigen Dschungel der Großstadt.
Nachdem er mit IT FOLLOWS das Horror-Genre aufwirbelte, trotzt David Robert Mitchell in seinem neuen Film abermals allen Konventionen und schickt den großartig agierenden Andrew Garfield in ein irrwitziges Abenteuer durch die Stadt der Engel. Lässig, stylisch und randvoll mit filmischen Anspielungen ist dieser nonchalante Mystery-Thriller ein Riesenspaß für jeden Filmliebhaber.

Darsteller: Andrew Garfield, Riley Keough, Topher Grace u.a.
USA 2018 139 Min.

ab Donnerstag, 6. Dezember im Programm
Die Erscheinung
DIE ERSCHEINUNG

„Kommen Sie bitte in den Vatikan. Wir möchten dringend mit Ihnen sprechen!“ Dieser geheimnisvolle Anruf wird das Leben des renommierten Journalisten Jacques Mayano maßgeblich verändern. Im offiziellen Auftrag der Kirche soll er in Erfahrung bringen, was es mit der Marien-Erscheinung auf sich hat, die sich in einem Dorf im Südosten Frankreichs zugetragen haben soll. Die 18-jährige Anna will dort der Jungfrau Maria begegnet sein. Die Pilger strömen bereits in Massen. Ein deutscher Priester plant die weltweite Vermarktung. Bei seinen Recherchen macht der hartnäckige Reporter zunehmend verstörende Entdeckungen. Immer näher kommt er der Wahrheit auf die Spur und setzt die Puzzleteile langsam zu einem Bild zusammen. Als Jacques schließlich seinen versiegelten Bericht an den Vatikan sendet, wird sich sein Leben nachhaltig verändert haben.
Cannes-Preisträger Xavier Giannoli inszeniert einen clever konstruierten Thriller mit französischer Eleganz, psychologischer Präzision sowie einer ausgesprochen hochkarätigen Besetzung: Von Bond-Bösewicht Anatole Taubman über Jungstar Galatéa Bellugi bis Palmen-Preisträger Vincent Lindon, dem das Drehbuch auf den Leib geschrieben wurde.  Der große Star der Grande Nation spielt die Hauptrolle in diesem raffinierten Thriller um Glaube, Wunder und Wahrheit - wie es ihn in dieser Form noch nicht gegeben hat. Gefördert wurde der Film durch das Programm CREATIV EUROPE der europäischen Union.

Darsteller: Vincent Lindon, Galatea Bellugi, Patrick d'Assumçao u.a.
Frankreich 2017 137 Min.

ab Donnerstag, 13. Dezember im Programm
Die Schneiderin der Träume
DIE SCHNEIDERIN DER TRÄUME

Im modernen Mumbai der gläsernen Hochhäuser arbeitet die junge Witwe  Ratna als Dienstmädchen für Ashwin, einen jungen Mann aus wohlhabendem  Hause, der scheinbar alles hat, was es für ein komfortables Leben  braucht. Ratna wiederum hat vor allem eins: den Willen, sich ein  besseres Leben zu erarbeiten und ihren Traum zu verwirklichen,  Mode-Designerin zu werden. Als Ashwins sorgfältig arrangierte  Bilderbuch-Hochzeit platzt, scheint Ratna die Einzige zu sein, die  Ashwins tiefe Melancholie versteht. Ashwin verliebt sich in das so  zurückgenommene Hausmädchen, denn er entdeckt in ihr eine willensstarke  und sinnliche Frau, die bereit ist, für ihre Träume einzustehen. Und  auch Ratna entwickelt Gefühle für ihn. Dennoch ist sie für beider  Umgebung nur das Dienstmädchen, das von seiner Familie entsprechend  behandelt wird. Die tiefe Verbundenheit zwischen den beiden macht ihnen  nur zu bewusst, wie unvereinbar die Welten sind, denen sie angehören. So  müssen sie wählen zwischen gesellschaftlicher Anerkennung und der Liebe  – einer Liebe, die sich gegen alle politischen und kulturellen  Widerstände behaupten muss und ihre Familien zerstören würde.

Darsteller: Tillotama Shome, Vivek Gomber, Geetanjali Kulkarni, Rahul Vohra, Divya Seth Shah u.a.
Frankreich/Indien 2018 96 Min.

ab Donnerstag, 20. Dezember im Programm
Die Poesie der Liebe
DIE POESIE DER LIEBE

Sarah und Victor lernen sich Anfang der Siebzigerjahre in einem Pariser Nachtclub kennen. Für Sarah ist es Liebe auf den ersten Blick, während Victor sich anfangs noch nicht zu entscheiden wagt. Bald trennen sich ihre Wege wieder und es deutet zunächst nichts darauf hin, dass sie am Ende beinahe ein halbes Jahrhundert zusammen durchs Leben gehen werden. Doch Sarahs Charme und Intelligenz kann sich der ambitionierte Victor nicht lange entziehen. Sie heiraten schließlich und gründen eine Familie. Gemeinsam durchleben sie Jahrzehnte voller Leidenschaft, Geheimnisse, Nähe und Distanz. Victor steigt schnell zum gefeierten Schriftsteller auf, während Sarah in seinem Schatten ein scheinbar unspektakuläres Leben führt. Victors Erfolg verdankt die Familie ein sorgenfreies Leben und gesellschaftliche Anerkennung.  Doch nach und nach stellt sich heraus, wer tatsächlich hinter dem raketenhaften Aufstieg des Schriftstellers Adelman stand. Der Film erzählt die Geschichte der einen großen Liebe, einer Liebe wie eine Urgewalt im Lauf der Zeit.

Darsteller: Doria Tillier, Nicolas Bedos, Denis Podalydès u.a.
Frankreich 2017 115 Min. ab 12 Jahre

ab Donnerstag, 20. Dezember im Programm
Drei Gesichter
DREI GESICHTER

Die bekannte iranische Schauspielerin Behnaz Jafari erhält eine Videobotschaft eines weiblichen Fans. Gemeinsam mit ihrem Freund, dem Regisseur Jafar Panahi, macht sie sich auf die Suche nach dem Mädchen. Die Reise in den Norden des Landes bringt überraschende Begegnungen: Dorfbewohner, die einspurige Bergstraßen mit cleveren Hupecodes passierbar machen; alte Frauen, die in ausgehobenen Gräbern Probe liegen, und potente Zuchtbullen, die den Weg versperren. Im Bergdorf des Mädchens angekommen, versuchen die beiden das Geheimnis um das Video endlich zu lösen.
Nach dem Berlinale-Gewinner TAXI TEHERAN, der die Herzen der Zuschauer im Sturm eroberte, nimmt uns Jafar Panahi in seinem liebevollen Roadmovie DREI GESICHTER erneut mit auf eine pointenreiche Fahrt durch seine Heimat. Mit Humor und Herzlichkeit gelingt dem iranischen Regisseur ein hoffnungsvolles Plädoyer für Freiheit und Menschlichkeit, das aktueller und globaler nicht sein könnte. Ein intelligentes Kinovergnügen, das in Cannes die Palme für das Beste Drehbuch gewann.

Darsteller: Behnaz Jafari, Jafar Panahi, Marziyeh Rezaei u.a.
Iran 2018 100 Min. ab 12 Jahre

ab Donnerstag, 27. Dezember im Programm
Sibel
SIBEL

Sibel lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester in einem türkischen Bergdorf am Schwarzen Meer. Sie ist seit ihrer Kindheit stumm, kann sich aber dank einer in der Region verbreiteten Pfeifsprache verständigen. Von den Dorfbewohnern gemieden und ausgeschlossen, folgt die junge Frau heimlich einem Wolf, der sich im nahen Wald herumtreiben soll. Bei einem dieser Streifzüge trifft Sibel auf einen Deserteur der türkischen Armee, der sie mit ganz anderen Augen ansieht, als sie es bisher von den Menschen um sie herum kannte. Doch im Dorf stößt die Verbindung der beiden Außenseiter auf Ablehnung.

Darsteller: Damla Sönmez, Erkan Kolçak Köstendil, Emin Gursoy u.a.
Deutschland/Frankreich/Türkei/Luxemburg 2018 95 Min.

ab Donnerstag, 27. Dezember im Programm
Marx Shelley
MARY SHELLEY

Die rebellische 16-jährige Mary Wollstonecraft Godwin lebt mit ihrem schuldengeplagten Philosophen-Vater William Godwin und ihrer Schwester Claire Clairmont in einer kleinen Wohnung. Ihre Mutter Mary Wollstonecraft, Autorin eines aufsehenerregenden feministischen Manifests, ist kurz nach der Geburt ihrer Tochter gestorben. Mary würde selbst gerne auch Schriftstellerin werden, aber nach einem Streit zu viel mit ihrer Stiefmutter wird sie zur Strafe nach Schottland geschickt, wo sie sich auf einer Party in Shelley verliebt. Sie läuft gemeinsam mit ihm und ihrer Schwester fort, aber schon bald gibt es Probleme – zum Beispiel stellt sich heraus, dass Shelley bereits verheiratet ist und ein kleines Kind hat. Einige Zeit später steht eine Reise zu dem Poeten Lord Byron an, der seine Gäste zu einem literarischen Wettbewerb herausfordert – an diesem Abend erfindet Mary ihre berühmteste Schöpfung Frankensteins Monster.

Darsteller: Elle Fanning, Douglas Booth, Maisie Williams, Joanne Froggatt u.a.
USA 2017 120 Min.

ab Donnerstag, 3. Januar im Programm
Frühes Versprechen
FRÜHES VERSPRECHEN

Ein Wunderkind sollte er werden und die Welt ihm zu Füßen liegen. Frühes Versprechen  enthüllt das fabelhaft bunte Leben des berühmten, französischen  Schriftstellers, Regisseurs und Diplomaten Romain Gary. Von seiner  schweren Kindheit in Polen über seine Jugend unter der Sonne von Nizza  bis hin zu den Heldentaten seiner Flüge in Afrika während des Zweiten  Weltkriegs und seiner Ehe mit der berühmten Schauspielerin Jean Seberg... Romain Gary lebte ein außergewöhnliches Leben. Ein Leben, dessen  Wirklichkeit das mütterliche Wunschdenken noch übertrifft. Denn es ist  die unerschütterliche Liebe seiner liebenswerten wie exzentrischen  Mutter Nina, die ihn stets voranschreiten lässt und zu einem der größten  Romanciers des zwanzigsten Jahrhunderts macht, zu dem Mann der als  einziger zweimal den französischen Literaturpreis Prix Goncourt erhält.  Von diesem einzigartigen Band zwischen Mutter und Sohn erzählt der Film,  nach dem gleichnamigen autobiografischen Roman, als eine unendlich  liebevolle Hommage an die wohl anstrengendste, verrückteste und  gleichwohl liebevollste Mutter der Welt.

Darsteller: Pierre Niney, Charlotte Gainsbourg, Didier Bourdon u.a.
Frankreich 2017 131 Min.

ab Donnerstag, 7. Februar im Programm
Juliet, Naked
JULIET, NAKED

Der Musikliebhaber Duncan ist fast schon besessen vom Singer-Songwriter Tucker Crowe, der nach zwei Jahrzehnten mit „Juliet, Naked“ endlich ein neues Album veröffentlicht. Als Duncans Freundin Annie aber zuerst und allein in die neuen Songs reinhört und diesen obendrein nicht viel abgewinnen kann, ist Duncan sauer. Während er nach dem Hören des Albums eine euphorische Kritik auf seiner Fan-Website veröffentlicht, schreibt Annie einen Artikel, in dem sie die Platte kritisiert – woraufhin sich Crowe schließlich persönlich bei ihr meldet. Verfilmung des gleichnamigen Romans von „About A Boy“- und „High Fidelity“-Autor Nick Hornby.

Darsteller: Rose Byrne, Chris O'Dowd, Ethan Hawke u.a.
USA/Großbritannien 2017 97 Min. ohne Altersbeschränkung

demnächst im Programm
Aufbruch zum Mond
AUFBRUCH ZUM MOND

Biopic über Neil Armstrong, den ersten Mann auf dem Mond. Behandelt wird darin die Zeit von 1961 bis zur Mondlandung im Jahr 1969. Neben den Bemühungen der NASA, einen Menschen auf den Mond zu bringen, stehen auch die Strapazen, die eine solche Pionier-Mission mit sich bringt, im Fokus – für Armstrong selbst, aber vor allem auch für seine Frau Janet und seine Familie.

Darsteller: Ryan Gosling, Corey Stoll, Kyle Chandler u.a.
USA 2018 141 Min. ab 12 Jahre

demnächst im Programm
Birds Of Passage
BIRDS OF PASSAGE

Kolumbien 1968: Lange bevor der Name Pablo Escobar  in aller Munde ist, legt eine Familie des matriarchalisch geprägten  Wayuu-Stammes den Grundstein für den Drogenhandel, für den das Land  später so berühmt-berüchtigt werden wird.
Der junge Rapayet verkauft etwas Marihuana an  Amerikaner des Friedenskorps. Das Geschäft boomt und er steigt bald zum  reichsten Mann der abgelegenen Steppenregion auf. Doch der Reichtum ist  mit einem hohen Preis verbunden. Ein brutaler Krieg um Macht und Geld  bricht aus und setzt nicht nur das Leben des Stammes, sondern auch ihre  Kultur und Traditionen aufs Spiel.
In BIRDS OF PASSAGE – DAS GRÜNE GOLD DER WAYUU  erzählen Ciro Guerra und Cristina Gallego in beeindruckenden und  surrealen Bildern eine epische Geschichte, in der die Mythen der Wayuu  mit den harten Realitäten des Drogenhandels verwoben werden. Damit  gelingt Guerra, der mit DER SCHAMANE UND DIE SCHLANGE  für den Oscar nominiert war, erneut ein kraftvolles und poetisches  Meisterwerk. BIRDS OF PASSAGE – DAS GRÜNE GOLD DER WAYUU war der  Eröffnungsfilm der "Quinzaine des Réalisateurs" auf dem Cannes  Filmfestival 2018. BIRDS OF PASSAGE – DAS GRÜNE GOLD DER WAYUU wurde von  Kolumbien für den Oscar in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film"  eingereicht.

Darsteller: Carmina Martinez, Jhon Narvaez, José Acosta u.a.
Kolumbien 2018 125 Min.

demnächst im Programm
Programmänderungen und Irrtümer möglich aber nicht beabsichtigt!
V
das ultimative unterhaltungserlebnis.
seien sie dabei mit Sony Digital Cinema™ 4K
©2018 Aladin Kino GmbH
Zurück zum Seiteninhalt